team
sculptorteam
sculptures

tra le righe

 

Quote:

 

"Es entsteht ein neuer Palazzo di Giustizia in Gela. Wir betrachten es als unseren Ansporn in diesem Zusammenhang eine Skulptur zu gestalten die einerseits den ästhetischen Gesichtspunkten dieses großen modernen Gebäudes gerecht werden kann oder darüber hinaus die gesamte Ästhetik des Ortes durch einen eigenen Impuls zu steigern vermag. Andererseits ist es unser Wille auch inhaltlich einen Beitrag zu dieser neuen Heimat der Justizia zu leisten. Die monumentale Kraft des Steines möchte als Denkanstoß begriffen werden. Die Spannung des Innenraumes sei ein Bild für das dialogische Abwägen. Die aufstrebende Kraft innerhalb dieses Raumes sei repräsentativ dem stetigen Streben nach dem Licht der Wahrheit.

Der neue Palazzo di Giustizia lebt von einer klaren Formensprache die in ihrer Weite von den hellen und leichten Farben unterstrichen wird. Gleichzeitig demonstrieren die drei Hauptgebäude durch ihre regelmäßig kubische Gestalt und ihre Größe eine monumentale Kraft.
Wir haben dieses Element des Kubus auch in der Skulptur aufgegriffen um auch ihr durch diese Form in einer monumentalen Größe eine entsprechende Kraft zu verleihen. Diese Kraft wird unterstrichen durch den Umstand, dass wir es bei diesem Kubus mit einem roh abgebohrten Block Stein zutun haben. Der Stein kann in dieser Weise seine eigentümliche Kraft und seine unumstößliche Gewichtigkeit unvergleichlich zum Ausdruck bringen.
Der eigentliche Eingriff zeigt sich nun als eine dynamische Öffnung dieses statischen Blocks. Im Grunde wird der Block mittig geteilt. Nur eben nicht gerade sondern gedreht. Es ist dieser fast minimalistische Eingriff mit einer Seilsäge, der die entscheidende Wirkung mit sich bringt. Er lässt zwei identische Steine, zwei ebenfalls identische, doppelt gekrümmte Flächen entstehen, macht den Block zu einer Zweiheit und bringt diese in einen Dialog. Es ergibt sich an dieser Stelle eine große Vielfalt an Möglichkeiten der Positionierung dieser beiden Steine zueinander. Wir möchten sie hier auch durchaus anregen das große Modell unter diesem spielerischen Aspekt zu betrachten. Die endgültige Positionierung der Steine, ihr Abstand, der Grad ihrer Drehung usw. müssen vor Ort abgestimmt werden um diesen Ort und die Architektur in ihrer Harmonie zu unterstreichen..."

 

short info:

 

this is the sketch for an artwork wich was to be placed at the front of the new district court in Gela, Sicily/Italy.

 

you can download the whole concept in german and italian here:

 

german : italian

 

 

participants:

 

Johannes Hess

Ludger Krause-Sparmann

/
close